Sonntag, 16. August 2020

schön, deine Stimme zu hören!

mir ist bald nichts mehr peinlich! filme schon garnicht. das ist doch bloß eine bildungsbürgerliche attitüde! das sind die, die zu florentina gehen und versuchen distantiert zu lachen während ihnen der kalte schweiß ausbricht. ich bin sehr proletarisch aufgewachsen und habe bud spencer und terence hill rauf und runter geguckt und dabei chips und fanta … und so. ich hab sogar dornenvögel gesehen, auf meinem schwarz-weiß fernseher, den ich auf dem sperrmüll gefunden habe. heute sehe ich am liebsten horror-filme. habe ich das schon erzählt. da geht es wenigstens um was wichtiges. um tote, die zurückkehren, um sich zu rächen, um verwandte, die etwas in der vergangenheit in ordnung bringen müssen, um gewalt - meistens gegen frauen, kindder und so - um sexuellen missbrauch und kolonialverbrechen. das beste, was ich in letzter zeit gesehen habe ist BACURAU. es geht um jagd und den jäger als nekropolitische figur im kolonialen kapitalismus.

manchmal fühl ich mich auch wie so eine figur, die irgendwas in ordnung bringen muss. die generation meiner eltern waren die kinder von nazis. wie sollte es anders sein.

 

 

1 Kommentar:

  1. Diese Kraft, die ist gut. In Ordnung bringen, das ist ja auch aufräumen, dazu braucht man auch Energie! Sehr gut, diese Power von Dir, die Durchschlagskraft.
    Abgesehen davon, muss ich Dich dringend sprechen.
    Ruf mich mal an oder sag mir, wann ich Dich am besten anrufen kann.

    AntwortenLöschen